3. Bildmakros


Eine Kombination aus Bild und darübergelegtem Schrifttext wird als Bildmakro bezeichnet. Das ursprüngliche Foto oder die vorhandene Zeichnung wird humoristisch kommentiert oder neu kontextualisiert. Der Text wird dabei offenkundig nachträglich eingefügt, um somit dem dargestellten Motiv einen zusätzlichen Sinn oder Affekt zu verleihen. Auch eingebaute Rechtschreibfehler und inkorrekte Grammatik können bei Bildmakros Absicht sein.

 

Beispiele für Bildmakros:

LOLcats

- ein Meme, welches mit der Beliebtheit von lustigen Katzenfotos punktet. Die Bezeichnung besteht aus der Abkürzung LOL („Laughing out loud“ – laut lachend) und dem englischen Wort für Katze cat.

Fotogalerie: LOLcats.

O RLY Eule

- Oh really? Tatsächlich? – Erstaunen über eine Sache, die wirklich neu ist oder „Ach, wirklich?" – spöttisch über eine Sache, die eh schon jeder wusste.

Foto: O RLY Eule.

Advice Animals

- verschiedene „Ratschlagstiere“ vermitteln dem Betrachter eine Handlungsempfehlung. Der Hintergrund enthält verschiedenfarbige, vom Bildmittelpunkt ausgehende Strahlen und der Schrifttext steht sowohl über als auch unter dem Kopf oder Oberkörper des Tieres. Lustig an diesen Memen ist, dass "der obere – zuerst gelesene – Textteil eine Bedeutung vermittelt, die der untere Textteil in unerwarteter Weise fortsetzt und dadurch den vorherigen Text neu kontextualisiert"[Quelle].

Fotogalerie: Advice Dog, Foul Bachelor Frog, Socially Awkward Penguin, Business Cat, Paranoid Parrot, Confession Bear

They Told Me I Could Be Anything

- Menschen oder Tieren in verrückten Situationen, mit lustiger Statur oder außergewöhnlichen Merkmalen werden irrwitzige Kontexte angedichtet. „Sie haben mir erzählt, ich könnte werden, was immer ich wollte…“.

Fotogalerie: They Told Me I Could Be Anything Meme.


Weiter zu: Ursprünge & Motive?
Weiter zu: Ursprünge & Motive?