4. MS-Paint-Comics


Der Begriff „MS-Paint-Comic“ leitet sich von dem primitiven Bildbearbeitungsprogramm Paint von Microsoft ab. Die Comics handeln in der Regel von alltäglichen Erfahrungen und Erlebnissen. Charakteristisch für diese Art von Memen ist der reduzierte, absichtlich amateurhafte Zeichenstil und das häufige Wiederverwenden von Charakteren oder anderen Bestandteilen.

 

Beispiele für MS-Paint-Comics:

Rage Comics

- „Wut-Comics“ mit „Wutgesichtern“ (Rage Faces) erfreuen sich im Netz großer Beliebtheit. In den Comics werden Emotionen ausgedrückt, die jedoch nicht ausschließlich von Wut handeln müssen. Die Zeichnungen tragen ihren Namen aufgrund des am häufigsten als Hauptfigur verwendeten Charakters Rage Guy.

Foto: Rage Comic mit Rage Guy.
Foto: Rage Comic mit Rage Guy.

Y UNO

- „Why don’t you…“ Der Y U NO Guy spricht in SMS-Sprache mit schrecklicher Grammatik und will damit die Aufmerksamkeit auf ein bestimmtes Problem oder Thema lenken.

Foto: Y U NO Guy.
Foto: Y U NO Guy.
Foto: Y U NO Guy - I TXT U.
Foto: Y U NO Guy - I TXT U.
Foto: Y U NO Guy - RAIN, RAIN!.
Foto: Y U NO Guy - RAIN, RAIN!.

Trollface

- wird genutzt, um sich über andere lustig zu machen. Manchmal auch in Verbindung mit "Problem?" oder "U mad?" („Bist du sauer?“)

Foto: Problem? - Trollface.
Foto: Problem? - Trollface.
Foto: U MAD? - Trollface.
Foto: U MAD? - Trollface.


Weiter zu: Ursprünge & Motive?
Weiter zu: Ursprünge & Motive?